Ganzheitlicher Ansatz für Nachhaltigkeit

Wir sind bestrebt, nachhaltigere Verpackungslösungen zu entwickeln, wann immer dies praktisch möglich ist. Nachhaltigkeit ist ein integrierter Bestandteil unserer täglichen Arbeit. Für uns ist Nachhaltigkeit gleichbedeutend mit Umweltschutz, sozialer Gerechtigkeit und Wirtschaftlichkeit.

Wir glauben, dass Verpackung all dies leisten kann:
 
• Senkung von Ressourcenverbrauch und Produktverschwendung
• Verringerung von Gesundheitsrisiken
• Verbesserung der Wirtschaftlichkeit
 
Durch Kombination der Expertise in Verpackung und dem Grundlagenwissen über erneuerbare, recycelbare und biologisch abbaubare Materialien, über die Huhtamaki verfügt, können wir die Kundennachfrage nach ökologisch optimalen Verpackungslösungen erfüllen. Wir produzieren ein breites Sortiment an faser- und bioharzbasierten Einwegprodukten, wie die umweltfreundliche Bioware Serie - die erste ihrer Art weltweit.
Wir verwenden PEFC-zertifiziertes Papier aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern

Der wesentliche Ausgangspunkt für die Bewertung der Umweltverträglichkeit von Verpackungen ist das Verständnis der Anforderungen an ihre Eigenschaften während ihres gesamten Lebenszyklus. Nachhaltigkeit ist ein wichtiger Bestandteil unserer Rohstoffbeschaffung. Derzeit stammt ein Großteil unserer Papierrohstoffe aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern, die gemäß dem Zertifizierungssystem für nachhaltige Waldbewirtschaftung (PEFC - The Programme for the Endorsement of Forest Certification) zertifiziert sind.
Das Material, welches für unsere Papierbecher verwendet wird, ist vorwiegend Frischholzfaser (auch als Primärfaser bekannt), die bisher bei der Herstellung von Papier nicht verwendet wurde. Fasern sind als erneuerbare natürliche Ressource klassifiziert, die recycelt werden kann. Die dünne Polyethylen-Beschichtung, die im Inneren des Bechers zum Einsatz kommt, kann industriell getrennt und das Fasermaterial beispielsweise für die Herstellung von Trägerplatten verwendet werden. Die Verpackungen können auch verbrannt werden. Obwohl dies Kohlendioxidemissionen erzeugen würde, fügt es dem Kohlenstoffkreislauf keinen weiteren Kohlenstoff hinzu. Papierbecher sind klimaneutral, da die meisten der verwendeten Materialien aus erneuerbaren Rohstoffen stammen.
Wir erforschen kontinuierlich den Bereich weiterer erneuerbarer und recycelbarer Materialien und setzen sie ein, wenn die Kosten und die funktionale Leistung den Bedürfnissen unserer Kunden entsprechen. Huhtamaki ist ein Pionier in Bezug auf die Verwendung von biologisch abbaubaren und nachwachsenden Rohstoffen.
Bereits 1995 haben wir unseren ersten biologisch abbaubaren Papierbecher auf den Markt gebracht und 2004 wurde unser Verpackungssortiment mit unserer nach EN 13432 zertifizierten kompostierbaren Artikelserie BioWare vervollständigt. Seitdem hat sich BioWare zu einer der umweltfreundlichsten Foodservice Verpackungen der Branche entwickelt.

Wir sind Pioniere bei der Verwendung von recyceltem Harz und Biokunststoffen

Wir gehören zu den ersten Unternehmen, die recyceltes PET und kompostierbares Ingeo PLA in unsere Kunststoff-Thermoformverfahren für hochtransparente Kaltgetränkebecher und Lebensmittelbehälter einführten. Heute arbeiten wir aktiv an der Suche nach ökologisch nachhaltigen Materiallösungen für Heiß- und Kaltgetränkebecher und Lebensmittelverpackungen.
Einen umfassenden Überblick über unsere Nachhaltigkeitsbemühungen finden Sie im Nachhaltigkeitsbericht der Huhtamaki-Gruppe (siehe Link unten).

unserer Papierwerke sind PEFC zertifiziert

Das Zertifizierungssystem für nachhaltige Waldbewirtschaftung (PEFC - The Programme for the Endorsement of Forest Certification)

Das „Programme for the Endorsement of Forest Certification“ (PEFC) ist eine internationale, gemeinnützige, nichtstaatliche Organisation, die sich der Förderung nachhaltiger Waldbewirtschaftung (Sustainable Forest Management - SFM) über eine unabhängige Zertifizierung durch Dritte verschrieben hat.

PEFC arbeitet an der gesamten Lieferkette der Wälder, um vorbildliche Praktiken im Wald zu fördern und sicherzustellen, dass Holzprodukte und andere forstwirtschaftliche Erzeugnisse unter Einhaltung der höchsten ökologischen, sozialen und ethischen Standards hergestellt werden.